Landesregierung bestätigt falsche Kurssetzung in Bildungspolitik

Reimer Böge MdEP

Reimer Böge MdEP

„Die neuesten Wasserstandsmeldungen der Küstennebelkoalition zeigen wieder deutlich den völlig falschen Kurs, den die schleswig-holsteinische Landesregierung in der Bildungspolitik eingeschlagen hat“, stellte der CDU-Landesvorsitzende Reimer Böge fest. Das Ziel der rot-grün-blauen Koalition sei eindeutig, die Gymnasien weiter zu schwächen und letztlich abzuschaffen.

„Die nun bekannt gewordenen Pläne der Einheitslehrerausbildung sind nur ein weiterer Schritt in die falsche Richtung. Gerade weil Gemeinschaftsschulen und Gymnasien auf unterschiedlichen Wegen zum Abitur führen, muss auch die Ausbildung der Lehrkräfte auf diese Unterschiede vorbereiten“, betonte der Vorsitzende der Nord-Union.

Böge kritisierte ebenfalls, dass für Oberstufen an Gemeinschaftsschulen beim Profilangebot anscheinend die Ausnahme zur Regel geworden sei. Eine fundierte Fremdsprachenausbildung sei zudem heute von immenser Bedeutung für die jungen Menschen. „Europatauglichkeit sieht wahrlich anders aus“, sagte der Spitzenkandidat der CDU Schleswig-Holstein zur Europawahl abschließend.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.