Europawahlkampf, mehr Mitgliederbeteiligung und 6 Anträge auf CDU Kreisparteitag

Europa gemeinsam erfolgreich gestalten - Niclas Herbst

Europa gemeinsam erfolgreich gestalten – Niclas Herbst

Gymnasien sichern und leistungsfähig erhalten – Katja Rathje Hoffmann MdL

Gymnasien sichern und leistungsfähig erhalten – Katja Rathje Hoffmann MdL

Boostedt – Der CDU-Kreisparteitag am Freitag im Schützenhaus Boostedt stand ganz im Zeichen der Europawahl. Es wurden Beschlüsse zu 6 Anträgen gefasst.

Gero Storjohann dankt Günter Timm für seinen Einsatz als Kassenprüfer.

Gero Storjohann dankt Günter Timm für seinen Einsatz als Kassenprüfer.

„Europa ist unsere Zukunft. Wir haben keine andere.“ – mit diesen Worten motivierte Niclas Herbst, zweitplatzierter der CDU Schleswig-Holstein für die Europawahl Segebergs Christdemokraten für die Schlussphase der Europawahl. Der Vorsitzende des Landesfachausschusses Europa hielt ein engagiertes Plädoyer für „ein partnerschaftlich organisiertes Europa der Regionen“. Ergänzt wurde die Rede durch den Antrag „Ein Europa für die Bürger gestalten“, der leidenschaftlich von Hans-Peter Küchenmeister aus Rickling begründet wurde. Einige Ortsverbände beschlossen spontan, noch weitere Informationsstände an den letzten beiden Wochenenden zu organisieren und ihre Plakataktionen zu verstärken. Im Foyer fanden Werbematerial und Plakate viele Abnehmer.

Neben seinen Mitgliederparteitagen wird es bei der CDU zukünftig als weiteres wichtiges Entscheidungsgremium einen Kreisverbandsausschuss geben. Von jedem Ortsverband werden pro angefangene 50 Mitglieder je 1 Delegierter gewählt. Somit wird jeder Ortsverband mindestens einen Delegierten in dieses Gremium entsenden, die mitgliederstärkeren Ortsverbände entsprechend mehr. Dieser Antrag des CDU Kreisvorstandes für noch mehr Transparenz und Mitwirkung wurde einstimmig von den Mitgliedern angenommen.

Eine breite Mehrheit und nur 6 Nein-Stimmen gab es beim Beschluss zur Erhöhung der Abgaben der Ortsverbände pro Mitglied und Monat um 50 Cent zur Konsolidierung der Finanzen des CDU-Landesverbandes.

Mit großer Mehrheit beschlossen die Mitglieder einen Antrag an Landtagsfraktion, die Gymnasien zu sichern und leistungsfähig zu erhalten. Breite Zustimmung fand der Ergänzungsantrag von Alexander Storjohann von der Jungen Union für den Erhalt des Notensystems.

Der Antrag der Jungen Union gegen die „Rente mit 63“ wurde mit 19 Nein-Stimmen und 14 Enthaltungen angenommen.

Die vom Kreisvorstand eingebrachte Resolution für mehr Gerechtigkeit und Transparenz beim Kommunalen Finanzausgleich wurde einstimmig bei 2 Enthaltungen beschlossen. „Wenn der Kreis Segeberg sieben Millionen Euro weniger bekommt, verlieren alle“, brachte Tagungspräsident Volker Dornquast den Inhalt auf den Punkt.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.