Trendumkehr bei Wahlbeteiligung

Reimer Böge MdEP

Reimer Böge MdEP

Zum vorläufigen Ergebnis der Europawahl erklärt der Landesvorsitzende und Spitzenkandidat der CDU Schleswig-Holstein Reimer Böge MdEP:

„Ich freue mich heute Abend besonders, dass bei der Wahlbeteiligung die Trendumkehr gelungen ist. Die Befürchtungen, dass wir bei dieser Europawahl mit einer noch niedrigeren Wahlbeteiligung als 2009 zu rechnen haben, sind nicht eingetreten.“

Für die Politik im Land sagte Böge spannende Jahre voraus: „Wir als CDU liegen zwei Jahre nach der Landtagswahl landesweit vor der Regierungspartei SPD. Da wird es in den kommenden Jahren interessante Auseinandersetzungen um die politische Meinungsführerschaft in Schleswig-Holstein geben.“

Auf europäischer Ebene müssten sich die demokratischen gestaltungswilligen Parteien nun auf die Wahl eines Kommissionspräsidenten verständigen. Die Splitterparteien hätten in der Vergangenheit gezeigt, dass sie zwar gut für Show seien, aber selten in den Ausschüssen arbeiteten. „Wir lassen uns von denen das Zukunftsprojekt Europa nicht kaputtreden“, so Böge abschließend.

Europawahl: CDU in Schleswig-Holstein vorn.
Laut Landeswahlleiterin Manuela Söller-Winkler haben am Sonntag 43,7 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. 2009 lag die Wahlbeteiligung insgesamt lediglich bei 36,8 Prozent. Dem vorläufigen amtlichen Endergebnis für Schleswig-Holstein zufolge kommt die CDU auf gut 34,4 Prozent. Die SPD erreicht 32,0 Prozent. Die Grünen erreichen in Schleswig-Holstein 12,4 Prozent. Die FDP kommt auf 3,7 die AfD auf 6,8 Prozent.
Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.