Reimer Böge startet die Aktion Halbzeitbilanz in Kaltenkirchen

Kaltenkirchen – Für den Kreis Segeberg startete der CDU-Landesvorsitzende und Europaabgeordnete Reimer Böge gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Katja Rathje Hoffmann und Volker Dornquast die Aktion „Halbzeitbilanz“ vor dem Rathaus in Kaltenkirchen. Im Kreis Segeberg werden 12.000 Zeitungen der Aktionszeitung verteilt Landesweit sind es 100.000.

„Wir können gar nicht so schnell drucken, wie die Küstennebelkoalition neue Rücktritte und Skandale produziert,“ erläuterte Reimer Böge das Fehlen einiger tagesaktuellen Negativ-Schlagzeilen über die chaotische Situation der  Landesregierung in der Zeitung.

„Stefan Studt, der bisherige Chef der Staatskanzlei ist als Albigs neuer Innenminister nur eine Verlegenheitsbesetzung um den heutigen SPD-Parteitag zu überleben. Sowohl sein miserables Krisenmanagement im Fall Wende als auch das Versagen bei der Kommunikation der eigenmächtigen Ressortzuschneidungen im Alleingang von Albig sind keine Empfehlungen für das wichtige Ministeramt“, beantworten die 3 Spitzenpolitiker die meistgestellte Frage am Infostand in Kaltenkirchen zur Regierungskrise in Schleswig-Holstein.

„Eine marode Infrastruktur, eine zerfaserte Bildungsreform und ein desaströser Haushalt – die bisherigen Entscheidungen der laufenden Legislaturperiode von SPD, Grünen und SSW erweisen sich als Politik ohne Weitblick und ohne Gestaltungswillen,“ ist die Überschrift auf Seite 1 der Aktionszeitschrift „Halbzeit –Die CDU-Fraktion zieht Bilanz“……

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.