Volker Dornquast: Warme Worte reichen nicht, Herr Albig!

Landtag-WEBDer CDU-Abgeordnete Volker Dornquast hat heute(14. Oktober 2014) anlässlich der Festrede vonTorsten Albig zum 25-jährigen Jubiläum der MesseHusum Wind den Umgang des Ministerpräsidenten mitder schleswig-holsteinischen Windbranche scharfkritisiert:

Erst verweigert der Ministerpräsident der HusumerMesse im Streit mit Hamburg die nötigeUnterstützung, heute ? zum Festakt – singt erplötzlich Lobeshymnen auf die Husum Wind. Daspasst nicht zusammen! Solch leere Worthülsenhelfen niemandem, am wenigsten derschleswig-holsteinischen Windbranche! In der Tat habe die Windenergiebranche inSchleswig-Holstein wichtige Pionierarbeitgeleistet, allerdings habe ihr derMinisterpräsident seine Unterstützung in der Vergangenheit versagt, betonte Dornquast, derebenfalls an der Jubiläumsfeier teilnahm.

Als es darauf ankam, die Interessen der gesamtenschleswig-holsteinischen Windenergiewirtschaftkraftvoll zu vertreten, da hat derMinisterpräsident gekniffen. Ich erwarte, dass derMinisterpräsident in Zukunft mehr liefert als nurwarme Worte, wenn es um die VorreiterrolleSchleswig-Holsteins bei der Windenergie geht, soder CDU-Abgeordnete. In diesem Zusammenhangverwies er auf die langen Genehmigungsverfahrenfür Windkraftanlagen. Solche Genehmigungsstausseien schädlich für das Land, kritisierte derAbgeordnete. Die Husum Wind besitze nach wie vor eine hoheBedeutung für Schleswig-Holstein, unterstrichDornquast.

Seit ihrer Gründung vor 25 Jahren habe sich die Husum Wind zum Aushängeschild derschleswig-holsteinischen Windbranche entwickelt.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.