Ingbert Liebing zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

DerCDU-Landesvorsitzende  Ingbert Liebing MdB

Der CDU-Landesvorsitzende Ingbert Liebing MdB

Zum Stolperstart von Bodo Ramelow als Thüringer Ministerpräsidenten erklärt der CDU-Landesvorsitzende Ingbert Liebing:

„Dies ist eine bittere Stunde für die Demokratie. 24 Jahre nach Ende der DDR ist mit Bodo Ramelow erstmals ein Vertreter der Nachlassverwalter der SED-Diktatur zum Ministerpräsidenten im vereinten Deutschland gewählt worden.

Die SPD in Thüringen hat mit dieser Wahl gegen die Interessen des Landes entschieden und ist in eine Koalition eingetreten, die in jedem einzelnen Vorhaben von ehemaligen Stasi-Spitzeln abhängig ist.

Die Thüringer Verhältnisse sind bei der SPD unter großem Beifall von Herrn Stegner zustande gekommen. Dies zeigt, was Deutschland blüht, wenn Stegner könnte, wie er wollte.“

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.