Einigkeit beim Haushaltsbeschluss im Segeberger Kreistag

Der Hauptausschussvorsitzende Hennig Wulf (CDU) aus Bad Segeberg hatte die einstimmigen Beschlüsse  des Kreistages im Hautausschuss professionell vorbereitet.

Der Hauptausschussvorsitzende Hennig Wulf (CDU) aus Bad Segeberg hatte die einstimmigen Beschlüsse des Kreistages im Hautausschuss professionell vorbereitet.

Segeberg – Heute wurde auf der Kreissitzung in Bad Segeberg der Kreishaushalt für 2015 erstmalig einstimmig verabschiedet. Der Haushalt ist fast ausgeglichen. Bei einem Volumen von 285 Millionen Euro beträgt das Minus ca. 170 000 Euro.

Die CDU-Kreistagsabgeordneten Susanne Strehl und Uwe Voss amüsierten sich über den den unfreiwillig komischen Versuch eines  "Grünen-Kollegen", die "Glocke" in seine  "staatstragende" überlnge Rede einzubauen.

Die CDU-Kreistagsabgeordneten Susanne Strehl und Uwe Voss bei der Haushaltsdebatte

Die Sprecher der CDU und FDP kritisierten die finanziellen Zumutungen der SPD-Grünen und SSW-Landesregierung gegen den Kreis Segeberg. Der Hauptausschussvorsitzende Hennig Wulf aus Bad Segeberg und der CDU-Fraktionsvorsitzende Claus Peter Dieck lobte die gute Arbeit von Landrat und Verwaltung.

Nach einigen Diskussionen und Streichungen im Hauptausschuss sowie zwei „Sperrvermerken“ wurden der Verwaltung über 20 neue Stellen bewilligt.

In anderen Kreisen lässt sich dieselbe Tendenz feststellen wie in Segeberg: Solide Haushaltszahlen und steigende Personalkosten.

Der Kreistag beschloss ebenso einstimmig, die Hamburger Bewerbung für die Olympischen Spiele 2024 zu unterstützen.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.