LN – Werden der Polizei in Segeberg mehr Stellen gestrichen?

Lübeker Nachrichten, Ausgabe  vom 4. Juni 2015

Einen weiteren Stellenabbau bei der Polizei in Segeberg und Pinneberg befürchtet Reimer Kahlke, Vorsitzender der Regionalgruppe der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Die Entscheidung fällt in dieser Woche im Kieler Innenministerium. ‚Das ist alles noch nicht amtlich‘, sagte dagegen Andreas Görs, Leiter der Polizeidirektion Segeberg, zu der auch der Kreis Pinneberg gehört. Der Abschlussbericht wurde dem Landespolizeiamt zugeleitet – wo und wann gestrichen werde, entscheide im Endeffekt der Minister.Die Polizeigewerkschaft GdP befürchtet, dass noch in diesem Jahr sechs weitere Stellen abgebaut werden, davon 2,5 im Kreis Segeberg und 3,5 in Pinneberg. So würden beide Videowagen zur Verkehrsüberwachung (einer in Pinneberg und einer in Segeberg) aufgegeben, wenn – wie in den Sparplänen vorgeschlagen – die Videoüberwachung künftig landesweit mit nur sieben statt wie bisher 20 Fahrzeugen vorgenommen werde, und zwar für das ganze Land zentral aus Neumünster und Bad Oldesloe. Die sogenannten ‚Aggressionsdelikte‘ würden dann nur noch auf den Autobahnen verfolgt.

Ein anderer Sparbereich, so befürchtet der GdP-Regionalvorsitzende, könnte die Unfallauswertung sein, die nach Ministeriumsplänen künftig zentral in Kiel vorgenommen werden könnte. Danach würde nur noch ein Mitarbeiter für beide Kreise bleiben anstelle rechnerisch zurzeit 2,5 in Pinneberg, 0,5 in Norderstedt und einem in Bad Segeberg.

‚Die betroffenen Mitarbeiter sind alarmiert. Wichtige Themenfelder wie Unfallursachenforschung mit Ausfluss auf die Verkehrsüberwachung sollen mit erheblich weniger Personal gewährleistet werden‘, warnt Kahlke. Gesetzlich vorgeschriebene Aufgaben wie Verkehrsschauen an Unfallschwerpunkten würden womöglich auf die örtlichen Dienststellen verlagert, ohne dass dort genügend Mitarbeiter vorhanden seien, befürchtet der Vorsitzende. ‚Der Stellenabbau ist weder aus fachlichen noch aus finanziellen Gründen zu rechtfertigen‘, sagt Kahlke. ark

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.