Der pädagogische Mittagstisch muss bleiben

Katja Rathje-Hoffmann MdL

Katja Rathje-Hoffmann MdL

„Der pädagogische Mittagstisch an den sieben offenen Grundschulstandorten mit Nachmittagsbetreuung in Norderstedt muss auch weiterhin fest auf dem Stundenplan der Kinder stehen bleiben.“ Die Norderstedter Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann fordert die Schulministerin Britta Ernst auf, diesen Sonderweg im Rahmen eines Langzeitmodellversuchs weiter zu gestatten.

Beim verpflichtenden pädagogischen Mittagessen steht im Besonderen das soziale Miteinander der Kinder  während des Essens im Betreuungsvordergrund. „Dieses Modell sollte im ganzen Land ‚Schule machen‘, Doch stattdessen werden den offenen Ganztagsgrundschulen unnötige Knüppel durch bürokratische Scheinlösungen zwischen die Beine geworfen“, kritisiert Rathje-Hoffmann.

Sie appelliert an die Ministerin ein Machtwort zu sprechen und sich für das erfolgreiche Modellprojekt einzusetzen, anstatt es zu verhindern. Die aktuelle Entwicklung irritiert und verunsichert die Eltern. „Ich kann gut verstehen, dass die Mütter und Väter beunruhigt sind und diese Entscheidung von Oben, nicht akzeptieren wollen“, sagt die Landtagsabgeordnete.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.