Dr. Axel Bernstein: Auch Schleswig-Holstein braucht eine Taskforce „Einbruchskriminalität“

Dr. Axel Bernstein MdL vor der Polizeistation in Bad Segeberg

Dr. Axel Bernstein MdL

Der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und Bad Segeberger Landtagssabgeordnete, Dr. Axel Bernstein, hat die Landesregierung aufgefordert, stärker als bisher gegen Einbruchskriminalität vorzugehen.

Polizei-Schild-WEB„Die Tatsache, dass die Zahl der Einbrüche in Schleswig-Holstein im Vergleich zum Vorjahr um rund 50% gestiegen ist, stellt der Innenpolitik des Landes ein schlechtes Zeugnis aus. Im Kreis Segeberg sind die Einbrüche  im November und Dezember im Vergleich zum Vorjahr sogar um 62 Prozent angestiegen. Das ist ein verheerendes Signal an die Bevölkerung. Die Menschen haben schlicht Angst. Und das kann ich verstehen“, sagte Bernstein.

Die Landesregierung müsse dringend Maßnahmen ergreifen, um der zunehmenden Einbruchskriminalität Einhalt zu gebieten. Vor allem das Hamburger Umland habe mit Verdrängungseffekten aus der Stadt in die Fläche zu kämpfen. Die verbesserte Kriminalitätsbekämpfung in Hamburg führe dazu, dass Täter ihr Glück in der Fläche versuchten.“ Wenn der Ministerpräsident ständig von der angeblich so guten norddeutschen Kooperation mit Hamburg redet – hier wäre ein konkreter Punkt. Die Einbruchskriminalität muss in der gesamten Metropolregion mit einem gemeinsamen Konzept bekämpft werden“, so Bernstein Als ersten Schritt müsse umgehend eine eigene „Taskforce“ zur Bekämpfung der Einbrüche aufgestellt werden.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.