Brexit-Diskussion mit Reimer Böge im Akademiezentrum Sankelmark

(vlnr.) Dr. Knut Roder (Sheffield Hallam Universität), Reimer Böge MdEP, Roland Hartmann (Europa Union Flensburg) und Arne Rüstemeier (Vorsitzender CDU Flensburg).

(vlnr.) Dr. Knut Roder (Sheffield Hallam Universität), Reimer Böge MdEP, Roland Hartmann (Europa Union Flensburg) und Arne Rüstemeier (Vorsitzender CDU Flensburg).

Saal-WEBOeversee – Der Brexit ist ein wenig wie eine Scheidung. Eine schmutzige Scheidung nützt niemanden etwas. Wir müssen das ohne Emotionen verhandeln. Ich warne die britischen Verhandlungsführer  vor Tricksereien und wir werden auch keine Rosinenpickerei zulassen. Die Briten haben eine Entscheidung gegen sich selbst und gegen die Zukunft ihrer jungen Generation getroffen. Ich hoffe, dass die jungen Menschen daraus gelernt hat, dass es nicht reicht, in Internetforen zu Klicken. Man muss auch physisch zu solchen Wahlen gehen. Sonst entscheiden andere.“, ist das Fazit von Reimer Böge nach einer angeregten Diskussion mit vielen pragmatischen Beispielen im Sankelmarker Europagespräch.

„Groß Britannien braucht Europa. Im Vorwege der Brexit-Entscheidung wurden die Menschen in einer Kampagne auch durch einflussreiche Medien belogen“, ergänzte  Knut Roder von der Sheffield Hallam Universität die Ausführungen von Reimer Böge.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.