CDU unterstützt Forderung nach Linksabbiegerspur in Alveslohe

Ole-Christopher Plambeck

Ole-Christopher Plambeck

Die Gemeinden Alveslohe, Heede und Langeln kämpfen für eine Linksabbiegespur von der die Dörfer verbindenden Landesstraße auf die B 4 in Richtung Autobahn A7. Die Landtagsabgeordneten Peter Lehnert und Volker Dornquast sowie der Landtagskandidat Ole-Christopher Plambeck (alle CDU) unterstützen die Forderung.

Es mache keinen Sinn, die Kreuzung erst zum Unfallschwerpunkt werden zu lassen, bevor man sich für diese sinnvolle Maßnahme entscheide, wird Verkehrsminister Reinhard Meyer und dessen ablehnende Haltung von den CDU-Politikern kritisiert. Als Grund vermuten sie, dass der Landesbetrieb für Straßenbau personell chronisch unterbesetzt sei. Bislang sei die Planung schlichtweg nicht zu schaffen gewesen.

„Meyer hat aber kürzlich vollmundig angekündigt, 30 neue Ingenieure einstellen zu wollen“, erinnert Plambeck. Da der Abschnitt Anfang nächsten Jahres eh saniert werden müsse, sei es sinnvoll, diese Maßnahme im Zuge der Bauarbeiten durchzuführen. Die drei CDU-Politiker haben den betroffenen Gemeinden ihre volle Unterstützung zugesagt. „Die Chance der Sanierung muss für die Schaffung der Abbiegespur genutzt werden“, so Plambeck.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.