Daniel Günther: Jetzt muss Albig zur Linkspartei Farbe bekennen

Angesichts der Ergebnisse des jüngsten ZDF-Politbarometers hat CDU-Spitzenkandidat Daniel Günther seinen Kontrahenten Torsten Albig aufgefordert, die Frage nach einer möglichen Koalition mit der LINKEN eindeutig zu beantworten:

„Am Dienstag hat Herr Albig sich in der Wahlarena vor einer Antwort gedrückt. Nun hat er seine Mehrheit verloren. Nur die LINKE könnte ihm derzeit noch sein Amt retten. Diese Koalition wollen mehr als zwei Drittel der Menschen nicht. Deshalb muss Herr Albig klar und eindeutig Stellung beziehen“, Günther.

Die meisten Befragten seien noch vor dem ersten und einzigen Aufeinandertreffen der beiden Spitzenkandidaten befragt worden.

„Deshalb bestärkt mich die Umfrage darin, dass wir unser Wahlziel mehr als 35 Prozent erreichen werden“, so Günther.

Die CDU sei nicht nur stärkste Kraft. Auch in der persönlichen Bewertung habe er deutlich zugelegt.

Zudem sei die CDU in den voraussichtlich wahlentscheidenden Themen immer deutlicher vorn. „Das gilt nun erstmals auch für die Bildung. Und natürlich gilt es weiter für die Wirtschaftskompetenz“, sagte Günther.

40 Prozent der Wählerinnen und Wähler hätten sich noch nicht entschieden. Die letzten Umfragen zeigten, dass die CDU Woche für Woche immer mehr Menschen von ihren Konzepten überzeugen könne.

„Und das werden wir jeden Tag weiter tun. Anpacken statt rumschnacken“, so Günther.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.