Senioren-Union: Barrierefreier Wohnungsbau ist dringend erforderlich!

Bad Bramstedt – Der Kreisverband Segeberg der Senioren-Union tagte im Kaisersaal in Bad Bramstedt. Neben den notwendigen Formalien und Berichten wurde dem Kreisvorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Es folgte nach einem informativen Grußwort der Bürgervorsteherin Mißfeld, eine intensive Diskussion mit den CDU-Kreispolitikern Claus-Peter Dieck und Monika Saggau, die über die Pläne der CDU für die nächsten fünf Jahre kompetent Rede und Antwort gaben.

Insbesondere die große Aufgabe, einen ausreichenden Wohnungsbau zu veranlassen, war Thema. Neutrale Gutachter haben kürzlich festgestellt, dass allein im Kreis Segeberg ein Bedarf von 10.000 neuen Wohnungen bis 2030 besteht. Hierbei ist Barrierefreiheit zwingend erforderlich und sie müssen angemessen und bezahlbar sein. Die Zahl der Singles wird zunehmen und das insbesondere bei den über 70-jährigen Menschen. „Wer sich als Politiker in den Gemeinden einem ausreichenden Wohnungsbau verweigert, handelt unverantwortlich“ war das Resümee der Versammlung.

Diskutiert wurde außerdem intensiv über den absehbaren Ärztemangel, über mangelnde Pflegekräfte für die häusliche Betreuung, über die Versorgung in den Dörfern und den nicht zufriedenstellenden öffentlichen Personennahverkehr im ländlichen Raum.

Glücklicherweise werden die Menschen älter als früher und sie bleiben länger fit. Die Politik muss deshalb auf allen Ebenen die Rahmenbedingungen in den Orten auf diese Situation anpassen.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.