SPD Fraktionsvorstandsmitglied berichtet für Segeberger Zeitung

„Austeilen und möglichst wenig einstecken ist meine Devise.“
(Harald Becker lt. Artikel von Petra Stöver in der Segeberger Zeitung)

Nach seiner gescheiterten SPD-Kreistagskandidatur  in einem Norderstedter Wahlkreis wurde Harald Becker einstimmig als Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion  zum Koordinator für die Öffentlichkeitsarbeit  gewählt. Brisant daran: Harald Becker ist als freier Mitarbeiter auf Honorarbasis für die Segeberger Zeitung tätig. In CDU Kreisen gelten seine Artikel als tendenziös und parteilich zweckgefärbt.

Auf Anfrage teilte  Thorsten Beck (Kommissarischer Redaktionsleiter der Segeberger Zeitung)  mit: Harald Becker ist als freier Mitarbeiter auf Honorarbasis für die Segeberger Zeitung tätig. Seine Artikel werden entweder mit der Autorenzeile „Von Harald Becker“ oder mit dem nachgestellten Kürzel „hdb“ veröffentlicht. Selbstverständlich liegt es – ganz unabhängig von der jeweiligen Person – im Interesse der Segeberger Zeitung und ihrer Verantwortlichen, etwaige Interessenkollisionen von vornherein zu vermeiden.

Am gleichen Tag schreibt Petra Stöver (in der Segeberger Zeitung:
… Der 60-Jährige aus Sülfeld will die Politik seiner Partei den Wählern anschaulich und verständlich vermitteln. Sein früheres Engagement als Pressesprecher eines Hamburger Profiboxstalls soll ihm ebenfalls dabei helfen, die SPD auf Kreisebene wieder in besseres Fahrwasser zu bringen: „Austeilen und möglichst wenig einstecken ist meine Devise.“

Damit ist eine überparteiliche  Berichterstattung von Herrn Becker auch zukünftig nicht zu erwarten.

 

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.