Neujahrsempfang der CDU Norderstedt mit Ehrungen und Europakandidat Niclas Herbst

Neujahrsempfang der CDU Norderstedt mit dem CDU Europawahl Spitzenkandidaten Niclas Herbst, CDU Ortsverbandsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann, Innenminister Hans-Joachim Grote und Norderstedts CDU Fraktionsvorsitzender Peter Holle (Vlnr.)

Rede von Niclas Herbst

Dank und Ehrung für Günther Nicolai, Heideltraut Peihs und Gert Leiteritz (Vlnr.)

Norderstedt – Über 100 Gäste waren der Einladung der CDU Norderstedt am Sonntag in die Feuerwache Garstedt zum Neujahrsempfang gefolgt. Es nahmen auch zahlreiche Vertreter anderer Parteien, der Vereine, Kirchen, Verbände, Freiwilligen Feuerwehr, Innenminister Hans-Joachim Grote, Stadtpräsidentin Kathrin Oehme und Oberbürgermeisterin Christina Roeder (SPD) an der Veranstaltung teil.

Als besonderen Gast hatte die die Landtagsabgeordnete und Norderstedts CDU Chefin Katja Rathje-Hoffmann Schleswig-Holsteins CDU Spitzenkandidaten zur Europawahl am 26. Mai eingeladen. Niclas Herbst zeigte sich in seiner Rede davon überzeugt, dass die Europäische Zusammenarbeit der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit Schleswig-Holsteins ist.

„Die Europäische Union steht vor großen Herausforderungen und muss in vielen Bereichen auch einfach besser werden. Alles was in Brüssel entschieden wird hat Einfluss auf das Leben der Menschen vor Ort. Der europäische Gedanke ist in diesen Zeiten in Gefahr. Europa ist ein Projekt für die Menschen. Wir dürfen nicht zulassen, dass Populisten von Links und Rechts dieses großartige Projekt kaputt machen. Das Beispiel des Brexits zeigt, dass es leichter ist, etwas zu zerstören, als etwas aufzubauen. Ich sage voraus, dass das britische Parlament nach den übertrieben Versprechen und Lügen keine Lösung finden wird. Es darf uns nich passieren, dass irgendwann die Menschen in Schleswig-Holstein sagen `wäre ich doch zur Wahl gegangen`. Ich will für ein zukunftsfähiges, bürgernahes Europa kämpfen, das heute, aber auch für zukünftige Generationen Frieden, Freiheit und Wohlstand sichert“, warb der Europapolitiker aus Kiel für ein einiges Europa. „Es ist kein Widerspruch, ein Patriot und guter Schleswig-Holsteiner und gleichzeitig ein guter Europäer zu sein“, schloss Niclas Herbst seine Rede. Die Norderstedter Christdemokraten dankten ihm mit langem Applaus. Die Ortsvorsitzende sagte nach dem motivierenden Redebeitrag kräftige Unterstützung durch den Ortsverband im Europawahlkampf zu.

„Die alltäglichen Probleme werden durch die Selbstverwaltung vor Ort gelöst. Hier gilt es, die Gemeinschaft in einer digitalen Welt zusammen zu halten. Dafür wird der neue Landesentwicklungsplan entwickelt. Eine der 4 Regionalveranstaltung wird dazu für das Hamburger Umland in Norderstedt stattfinden“, kündigte Innenminister Hans-Joachim Grote in einem Grußwort an. „Es ist heute leichter einen Veggieburger-Day einzuführen als einen Tag der Zuversicht“, beendete der Innenminister seine humorvoll-nachdenkliche Rede zur aktuellen Situation.

Nach dem Vortrag von Niclas Herbst dankten Katja Rathje-Hoffmann, Innenminister Hans-Joachim Grote und der CDU Fraktionsvorsitzende Peter Holle den ausgeschiedenen Stadtvertretern Gert Leiteritz, Heideltraut Peihs, und Günther Nicolai mit persönlichen Erinnerungen in bewegenden Reden.

In ihrem politischen und organisatorischen Jahresrückblick verwies Katja Rathje-Hoffmann auf den Generationswechsel in der Fraktion, das breiter gewordenen Parteienspektrum in der Stadt. „Die Christdemokraten zeigen wieder mehr Präsenz in der Stadt und den Wahlkreisen und veranstalten wieder Stadtteilgespräche. Die CDU-Repräsentanten sind kompetente Ansprechpartner für die Unternehmen und Einrichtungen und Vereinigungen in Norderstedt. Die CDU Stadtvertreter sind fleißig unterwegs im sozialen Bereich, in den Schule und den Sportvereinen. Mit ihren Aktionen und Aktivitäten ist die CDU gut sichtbar in Norderstedt,“ lobt Katja Rathje-Hoffmann den Einsatz ihrer Parteifreunde.

Als nächste Aktivitäten benannte die Vorsitzende den traditionellen Punschstand am nächsten Sonnabend, 19. Januar ab 10.30 Uhr Im Herold Center Genauso und das Grünkohlessen im Feuerwehrmuseum am 8. Februar um 19 Uhr mit der Bildungsministerin Karin Prien. Und es gibt wieder ein Preis-Skat Turnier am 24. Februar um 10 Uhr in der Kneipe im Museum.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.