CDU Henstedt-Ulzburg schlägt Henry Danielski als Bürgervorsteher vor

Von Claudia Meyer

Nach den Zerwürfnissen und der Spaltung der WHU möchte die CDU als nunmehr stärkste Fraktion wieder Verlässlichkeit und Kontinuität in die Gemeindepolitik bringen, denn für die CDU steht das Wohl der Gemeinde im Fokus, nicht persönliche Auseinandersetzungen.
Aus diesem Grund wird die CDU am 19. Februar in der Sitzung der Gemeindevertretung ihren Anspruch auf die Positionen des Bürgervorstehers und der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin geltend machen.

Für das Amt des Bürgervorstehers schlägt die CDU Henry Danielski vor. Er ist seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik aktiv, amtierender erster stellvertretender Bürgervorsteher und durch seine sachliche und kooperative Art allgemein anerkannt und respektiert. „Mir ist bewusst, dass diese Aufgabe eine große Verantwortung mit sich bringt, diese möchte ich sehr gerne übernehmen. Ich freue mich darauf, Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde zu sein,“ erklärt Henry Danielski. „Als künftiger Vorsitzender der Gemeindevertretung wünsche ich mir eine faire und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Fraktionen,“ so Danielski weiter.

Für das Amt der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin wird die CDU-Fraktion Claudia Meyer vorschlagen. Sie war bisher schon zweite Stellvertreterin des Bürgermeisters und bringt als Juristin das Handwerkszeug mit, um mit der Verwaltung fachkundig zusammenzuarbeiten. „Auf die kommenden Aufgaben freue ich mich sehr. Ich wünsche mir eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Verwaltung, dem Bürgermeister und der Politik“, sagt Claudia Meyer.

„Die CDU ist sich ihrer Verantwortung bewusst und wird diese zuverlässig und kompetent wahrnehmen. Dass wir dazu Willens und in der Lage sind, haben wir in der Vergangenheit stets bewiesen,“ so der Fraktionsvorsitzende Dr. Dietmar Kahle abschließend.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.