Das Jugendlandheim Lemkenhafen wird vollsaniert

Petra Müller-Schönemann

26. August 2019
Pressemitteilung der CDU Fraktion Norderstedt

Norderstedt – In seiner letzten Sitzung hat der Jugendhilfeausschuss einstimmig die Vollsanierung des Jugendlandheims Lemkenhafen auf der Insel Fehmarn auf den Weg gebracht. Bis drei Millionen Euro werden in den neuen Doppelhaushalt eingestellt, um das auf der Grundlage des mit externer Sachverständiger Unterstützung erarbeiteten Eckpapiers umzusetzen. Dieses Eckpapier sieht insbesondere auch die Vermarktung des kernsanierten Ostseejuwels in Norderstedter Besitz durch einen externen professionellen Betreiber vor. Bewerber gibt es bereits.
Damit steht allen Unkenrufen zum Trotz fest, dass Lemkenhafen nicht nur „runderneuert“ erhalten bleibt, sondern auch frei von Norderstedter Zuschüssen betrieben wird. Das heißt, dass das von der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU, Petra Müller-Schönemann, in der Pressekonferenz vom Oktober 2018 vorgestellte Konzept für Lemkenhafen nahezu eins zu eins umgesetzt wird.
„Die Aufregung war also völlig überflüssig“, stellt die CDU-Frau und Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses erfreut fest.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.