Kommentar – CDU Kreistagsfraktion lehnt Zusammenarbeit mit der AfD ab

Kommentar von Uwe Voss

Für die rechtspopulistische Partei kommt der Beschluss der Segeberger CDU-Fraktion zur Unzeit. Aktuell versucht die AfD sich bundesweit als als bürgerlich-konservative Partei darzustellen. Entsprechend groß war die Aufregung über den Beschluss der CDU Fraktion im Segeberger Kreistag.

In den zahlreichen Kommentaren der Rechtspopulisten wurde auch auf Facebook auf lokaler Ebene der untaugliche Versuch unternommen, sich als bürgerlich-konservativ darzustellen. Klar wurde auch, dass die AfD es durchaus versteht die Plattform Social Media als eine Art moderner Volksempfänger für ihre Propaganda zu nutzen.

4 Tage kommentierten fast ausschließlich die Rechtspopulisten den Artikel/Post der CDU. Es meldeten sich immer wieder die gleichen Kommentatoren gut organisiert aus der rechten Szene mit dem gleichen Ziel (s.o).

Aktuelle Stimmen (Heute eingegangen) zur AfD und ihrem Versuch sich als bürgerlich-konservativ darzustellen:

Bundespräsident Steinmeier nennt AfD „antibürgerlich“
Die rechtspopulistische AfD beschreibt sich selbst als „bürgerlich“. Das sieht Bundespräsident Steinmeier anders. Im SPIEGEL spricht er von „autoritärem, gar völkischem“ Denken – und ermahnt die Große Koalition.
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/frank-walter-steinmeier-bundespraesident-nennt-afd-antibuergerlich-a-1286626.html

Spiegel – Sohn eines NS-Verbrechers über AfD-Rhetorik
https://www.spiegel.de/plus/sohn-eines-ns-verbrechers-ueber-afd-rhetorik-da-spricht-ja-mein-vater-a-00000000-0002-0001-0000-000165813287

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.