Niclas Herbst beim Europäischen Frühstück der Europa Union in Oldenburg

Niclas Herbst wird am Freitag am Martinsgansessen der CDU Bad Segeberg teilnehmen. Mit einem Grußwort wird der stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses im neuen Jahr zum Gelingen  des traditionellen Eisbeinessens der Freiwilligen Feuerwehr beitragen. Der Wahlkreis von Niclas Herbst ist ganz Schleswig-Holstein.

Niclas Herbst beim Europäischen Frühstück der Europa Union in Oldenburg

Oldenburg/Holstein – Bis auf den letzten Platz gefüllt war am Sonnabendmorgen das Foyer der Aula von des Freiher-vom-Stein Gymnasiums in Oldenburg beim 6. Europäischen Frühstück der Europa Union Oldenburg.

Der Europaabgeordnete Niclas Herbst berichtete von seinen ersten 4 Monaten  im Europäischen Parlament und über seine Eindrücke im neuen Amt. „In Brüssel und Straßburg ist alles ein wenig größer. Davon darf man sich nicht erschlagen lassen. Es ist ein bißchen schwieriger sich durchzusetzen. Es  gibt wechselnde Mehrheiten, auch manchmal innerhalb der eigenen Fraktion,“ vergleicht der stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses das Europäische Parlament mit seiner früheren Tätigkeit als Abgeordneter im Kieler Landtag.

Als „Jemand der von der Küste kommt,“ sieht sich Niclas Herbst als einziger Deutscher Vertreter auch im Fischereiausschuss richtig positioniert. „Dort ging es mit den Verhandlungen über die Fangquoten gleich voll los,“ beschreibt der EU-Parlamentarier seinen Einstieg für die Interessen der Ostseefischer ohne die Möglichkeit langfristiger Vorbereitungen.

Neben dem Europaabgeordneten Niclas Herbst (CDU) begrüßte Oldenburgs EU-Vorsitzender Reiner Wulff auch die SPD-Europaabgeordnete Delara Burkhardt zur Diskussion mit den ca. 100 Gästen. Reinhard Priebe (ehemaliger Direktor  in der Europäischen Kommission) moderierte die Diskussionsrunde.

Der Ortsverband der Europa-Union in Oldenburg/Holstein wurde im November 2013 gegründet. Er ist überparteilich, politisch und organisatorisch  unabhängig. Grundsatz: Wir wollen den europäischen Gedanken fördern, denn ohne ein gemeinsames Europa geht nichts. Die Zukunft eines jeder einzelnen  Bürgerin und jedes Bürgers hängt von einer erfolgreichen Europäischen Union ab.

 

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.