Mittelständische Wirtschaft im Kreis Segeberg will wirtschaftspolitisches Profil zeigen

MIT SegebergKreis Segeberg – Nach den Neuwahlen bei der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) des Kreises Segeberg hat sich der Kreisvorstand konstituiert.

Unter Führung des neuen Kreisvorsitzenden Jan Kopfmann (47) aus Nahe und seines Stellvertreters Torsten Kowitz (44) aus Stuvenborn will die MIT-Segeberg das wirtschaftspolitische Profil weiter schärfen und eine der führenden Institutionen für die mittelständische Wirtschaft in der Region werden.

„In wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es umso dringender, der mittelständischen Wirtschaft Gehör zu verschaffen und ihren Interessen Ausdruck zu verleihen. Das kommt derzeit in allen Bereichen der Politik viel zu kurz“, so Kopfmann.

„In Zeiten voller Kassen könne es nicht sein, über neue Belastungen und Steuern nachzudenken. Vielmehr müsse sich der Staat fragen, ob er in sämtlichen Bereichen wirklich zielgerichtet und sparsam mit dem Geld der Bürger umgehe.“ so Kopfmann weiter.

Als Schatzmeister der MIT-Segeberg ist weiterhin Stefan Kresse (52) aus Stipsdorf für das sparsame Haushalten zuständig. Zum Mitgliederbeauftragten wurde Michael Stenzel (52) aus Großenaspe bestimmt. Christoph Rabe (22) aus Bad Bramstedt widmet sich den Themen Internetauftritt und Jugend. Darüber hinaus ist er gemeinsam mit dem Schriftführer Maximilian Vetter (24) aus Henstedt-Ulzburg die „Schnittstelle“ der MIT zur Jungen Union im Kreis.

Neben der Durchführung mittelständisch geprägter Veranstaltungen zu wirtschaftspolitischen und unternehmerischen Themen liegt ein Schwerpunkt in der Gewinnung neuer Mitglieder in der Region.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.