Gero Storjohann und Katja Rathje-Hoffmann zu Besuch beim Lebensmittel-Importeur Genuport in Norderstedt

Konstantin Lebens, Katja Rathje-Hoffmann, Dr. Uwe Lebens, Gero Storjohann (Bildrechte: Genuport Trade GmbH)

Norderstedt. Der Geschäftsführer des Unternehmens Genuport,    Dr. Uwe Lebens, empfing gemeinsam mit seinem Sohn Konstantin Lebens in der letzten Woche den Bundestags-abgeordneten Gero Storjohann und die Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann. Die beiden Politiker konnten sich vor Ort im Gewerbegebiet Nettelkrögen in Norderstedt ein Bild von der Arbeit des Süßwaren- und Genussmittel-Importeurs machen. Das Unternehmen wurde 1949 als „Garagenfirma“ gegründet, um nach den Kriegsjahren Süßwaren zu importieren und in Deutschland zu vertreiben. Über die Jahrzehnte entwickelte sich daraus einer der größten Lebensmittel-Importeure Deutschlands. Ob Ovomaltine aus der Schweiz, Tee von Twinings aus England, Marabou-Schokolade aus Schweden oder Isostar aus Frankreich: Zahlreiche bekannte und beliebte Lebensmittel-Marken wurden von der Genuport Trade GmbH im hiesigen Handel etabliert. Die Distribution erfolgt nicht nur über Supermärkte, Kaufhäuser, Discounter und Drogeriemärkte an den Endverbraucher, sondern zunehmend auch über den wachsenden Onlinehandel, der ebenfalls von Genuport bedient wird. Aufgrund des großen Wachstums in den 1990er Jahren wurde das Unternehmen 1996 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, ist heute eine GmbH und hat aktuell mehr als 160 Mitarbeiter.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Ortspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.