Corona-Warn-App kann zu einem wichtigen Baustein in der Bekämpfung der Pandemie werden

Zur heutigen Freischaltung der Corona-Warn-App erklärt der digitalpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Ole-Christopher Plambeck:

„Endlich wurde die Corona-Warn-App freigeschaltet. Sie kann zu einem wichtigen Baustein in der Bekämpfung der Pandemie werden, sofern eine ausreichende Anzahl an Nutzer vorhanden sein wird. Mit ihrer Hilfe können digital die Kontaktketten schnell nachverfolgt und Neuinfektionen verhindert werden. Bisher erfolgt die Kontaktverfolgung analog, sodass insbesondere dann Lücken entstanden sind, wenn ein Kontakt nicht bewusst erfolgt ist.  Daher ist es sehr wichtig, dass möglichst viele Menschen diese freiwillige Möglichkeit nutzen, um sich und ihre Mitmenschen zu schützen. Die Corona-Warn-App ersetzt natürlich nicht alle anderen Maßnahmen, wie das Abstandhalten und Hygienemaßnahmen.

Die App ist von Anfang an unter strengen Datenschutzkriterien entwickelt worden. So soll die dezentrale Verarbeitung der Daten verhindern, dass Cyberkriminelle oder auch Behörden Daten eines Menschen abgreifen können. Die Kontakte, die Identifikationsnummer und der Gesundheitszustand einer Person werden getrennt gespeichert. Der Zweite wichtige Punkt ist, dass es sich um eine Tracing-App und nicht um eine Tracking-App handelt. Von den Benutzern wird kein Bewegungsprofil erstellt, sondern die App registriert nur die Mobiltelefone, welche sich in der Nähe befinden.

Es ist wichtig, dass die digitalen Möglichkeiten genutzt werden, um zur Bewältigung der Pandemie beizutragen.“

 

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.