CDU Kreistagsfraktion lehnt mehrjährigen Sicherheitsdienstvertrag für Gemeinschaftsunterkunft in Schackendorf ab

Kreis Segeberg. Eine Ausschreibung für einen Mehrjahresvertrag mit einem Sicherheitsdienst für die Gemeinschaftsunterkunft in Schackendorf lehnt die CDU Fraktion in der heutigen Hauptausschusssitzung und Kreistagssitzung am Donnerstag ab. Insbesondere kritisieren die Christdemokraten die lange Laufzeit ohne Ausstiegsmöglichkeit bei Veränderung der Sachlage.

Auf Vorschlag der Verwaltung sollen Für das Jahr 2020 Haushaltsmittel in Höhe von 40.000 € außerplanmäßig zur Verfügung gestellt. In den Jahren 2021 bis 2025 sind jeweils 140.000 € jährlich im Haushalt bereitzustellen.

Die Kosten für einen Sicherheitsdienst muss der Kreis Segeberg allein tragen. Das Land Schleswig-Holstein wird sich nicht an den Aufwendungen beteiligen.

Es gab bisher keine Angriffe von Außen auf die Gemeinschaftsunterkunft.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.