Trauer um Rainer Schlichtkrull

CDU würdigt langjährigen Fraktionsvorsitzenden

Die Nachricht vom Tod Rainer Schlichtkrulls traf die Norderstedter Christdemokraten unvorbereitet.

Rainer Schlichtkrull war 1973 bereits früh in die CDU eingetreten. Der CDU-Fraktion in der Norderstedter Stadtvertretung gehörte er von 1986 bis 1990 als bürgerliches Mitglied und anschließend bis 2007 als Stadtvertreter an. Von 1998 – 2007 hatte er den Fraktionsvorsitz der CDU inne.

„Wir erinnern uns an einen sehr gewissenhaften, geradlinigen und engagierten Kommunalpolitiker. Bei der Führung der CDU-Fraktion zeichnete er sich durch Menschlichkeit, Stehvermögen und Durchsetzungskraft aus“, würdigt Norderstedts CDU-Ortsvorsitzender Thorsten Borchers den Verstorbenen. „Auch in schwierigen Lagen behielt er stets den notwendigen Überblick im politischen Geschehen und stritt aus Überzeugung für die aus seiner Sicht für die Stadt und ihre Menschen richtige politische Linie. Hierfür erhielt er parteiübergreifend hohe Akzeptanz und Anerkennung“, beschreibt Borchers Rainer Schlichtkrulls politisches Wirken.

Eine notwendige berufliche Veränderung mit Umzug nach Budapest führte 2007 zum Rückzug Schlichtkrulls vom Fraktionsvorsitz und aus der Stadtvertretung. Aber auch nach seiner Rückkehr in die Heimatstadt blieb er der Politik als Beobachter verbunden.

Rainer Schlichtkrull verstarb im Alter von 64 Jahren. Er hinterlässt seine Ehefrau Conny und die Kinder Maren und Malte. Die Norderstedter Christdemokraten gedenken seiner in dankbarer Erinnerung.

„Auch wir Christdemokraten im Kreisverband Segeberg denken mit Wehmut an die Zeit der guten Zusammenarbeit mit Rainer Schlichtkrull zrück,“ trauert der CDU Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann um seinen Norderstedter Parteifreund.

 

.

 

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.