Katja Rathje-Hoffmann erzielt Zusage für Impfzentrum in Norderstedt

Katja Rathje-Hoffmann MdL ist sichtlich erleichtert über das Impfzentrum in Norderstedt

Norderstedt – Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Katja-Rathje-Hoffmann hat einen Verhandlungserfolg für den Hamburger Rand erzielt. Die Abgeordnete für den Bereich Norderstedt überzeugte Gesundheitsminister Heiner Garg von der Notwendigkeit, eine zusätzliche Impfstation in der größten Stadt des Kreises Segeberg einzurichten. Der an Hamburg angrenzende Ort ermöglicht es, dass die „Nord-Hamburger“ und Norderstedter in zentraler Lage gegen das Coronavirus geimpft werden können.

„Es ist wichtig und richtig, dass Norderstedt ein Impfzentrum erhält. Daher habe ich mich mit aller Kraft direkt beim Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg dafür eingesetzt, der nach meiner Intervention ebenfalls die Notwendigkeit dafür sieht. Die gute Zusammenarbeit in der Jamaika-Koalition macht es möglich, wichtige Dinge auch mal auf dem kurzen Wege und im direkten Austausch zu klären,“ zeigt sich Katja Rathje-Hoffmann erleichtert über das Ergebnis ihrer Bemühungen.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.