CDU Kreistagsfraktion und Bundesregierung unterstützen die coronageschädigte Kultur

Über den Einsatz der CDU-Kreistagsfraktion zur  Unterstützung von Kunst und Kultur haben wir auf dieser Homepage häufiger informiert. Der CDU Bundestagsabgeordnet Gero Storjohann berichtet von einer Intiative der Bundesregierung zur Unterstützung der Kultur. Die Initiative soll dazu beitragen, die durch die coronabedingten Einschränkungen besonders stark betroffene kulturelle Infrastruktur in Deutschland zu erhalten und dem  kulturellen Leben einen Neustart zu ermöglichen.

Gero Storjohann aus Berlin
NEUSTART KULTUR – Eine zweite Milliarde für die Kultur

Noch immer hält uns die COVID-19-Pandemie fest im Griff, ihre mittel- und langfristigen
Folgen für die einzigartige Vielfalt der Kultur- und Medienlandschaft in Deutschland sind
noch kaum zu ermessen. Klar ist, dass es für viele kulturelle Akteure immer mehr um die
Existenz geht – sie sind in ihrem Lebensnerv getroffen. Umso wichtiger ist es, in dieser
schwierigen Lage Signale der Solidarität, der Hoffnung und der Ermutigung zu setzen.

Ein solches Signal ist die Fortsetzung des seit Mitte vergangenen Jahres laufenden
Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR mit einer weiteren Milliarde Euro,
die die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) in diesen Tagen auf
den Weg bringt. Damit werden sich die Corona-Hilfen aus dem Kultur-Etat der BKM auf
insgesamt zwei Milliarden Euro belaufen und somit auf eine Summe, die dem gesamten
regulären Jahresetat der BKM entspricht. Das ist eine starke und im Vergleich mit anderen
Ländern einzigartige Solidaritätsbekundung des Bundes mit der Kultur in Deutschland.

NEUSTART KULTUR hat das Ziel, die durch die coronabedingten Einschränkungen
besonders stark betroffene kulturelle Infrastruktur in Deutschland zu erhalten und dem
kulturellen Leben einen Neustart zu ermöglichen. Es besteht bislang aus rund 60
Teilprogrammen, die in enger Abstimmung mit Kulturverbänden und Kulturfonds
entwickelt wurden. Wir unterstützen damit Kultureinrichtungen und -akteure aller Sparten: Theater, Tanz, Musik, Kino, Film, Festivals, Museen, Galerien, Bibliotheken,
Buchhandlungen, Verlage, Gedenkstätten, Zirkusse, Kulturzentren, bildende Kunst,
Literatur, Archive und viele mehr.

Mit der Aufstockung des Programms NEUSTART KULTUR wollen wir einerseits bereits
erfolgreich laufende Programmlinien fortführen und finanziell besser ausstatten.

Andererseits wollen wir, wo nötig, neue Akzente setzen und neue Programme entwickeln –
immer in der bewährten Zusammenarbeit mit den Kulturverbänden und Kulturfonds. Ganz
konkret wollen wir künftig noch mehr als bisher einzelne Kreative unterstützen, zum
Beispiel mit Stipendien für Künstlerinnen und Künstler. Einige Stipendien stehen speziell für
Berufseinsteiger zur Verfügung. Daneben soll es neue Programmlinien insbesondere für
freie Ensembles, Kammermusikensembles und Orchester, für die Literatur, Kunstvereine
oder auch den Kinobereich geben.

Nachdem der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am 24. März die
zusätzlichen Mittel für NEUSTART KULTUR freigegeben hat, werden wir nun sukzessive die
bewährten Programme aufstocken und die neuen Programme starten. Alle Informationen
zu den laufenden Programmen und zur Antragstellung stellen wir für Sie auf unserer
Homepage www.kulturstaatsministerin.de/neustartkultur tagesaktuell zusammen. Dort
finden Sie Informationen zu den Programmen, Adressen und Beratungsangebote.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.