Gero Storjohann beim Corona Schnelltest in Borstel

Ausweis genügt

Die Beschreibungen zu den Schnelltests im Internet sind meist sehr kompliziert und manchmal auch ein wenig irreführend. Der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann besuchte das “Drive Thru Testzentrum“ vom  Klinikum und Institut Borstel. Am Mittwoch nach Ostern reihte sich  der Bundespolitiker aus Seth ohne Anmeldung in dem ähnlichen System wie beim „McDonald’s Drive in“ in die Einbahnstraße ein. Nach 10 Minuten wurde die etwas unangenehme Prozedur mit dem Stäbchen in die Nase durch eine freundliche Mitarbeiterin durchgeführt.  Nach 20 Minuten lag das Testergebnis „negativ“ vor und konnte als Dokument und Nachweis mitgenommen werden. Die neu eingeführten Schnelltests sind für alle Bürgerinnen und Bürger gemäß §4 der Testverordnung vom 8. März kostenfrei. Die Kosten werden vom Bund übernommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  Mitzubringen ist in jedem Fall der Personalausweis und aus Sicherheitsgründen auch die Krankenkassenkarte.

 

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.