Gero Storjohann und Katja Rathje-Hoffmann besuchen das Altenpflegeheim SCHEEL in Norderstedt

(Vlnr.) Katja Rathje-Hoffmann, Gunnar Löwe und Gero Storjohann

Norderstedt – In dieser Woche besuchten der Bundestagsabgeordnete Gero Storjohann und die Landtagabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann das Altenpflegeheim SCHEEL in Norderstedt. Geschäftsführer und Diplom-Kaufmann Gunnar Löwe hatte die beiden CDU-Politiker eingeladen um seine Bedenken zur geplanten Pflegereform und die aktuellen Herausforderungen für die stationäre Altenpflege wegen der Pandemie zu diskutieren.

„Der ursprünglicher Entwurf einer geplanten Pflegereform ist vom Tisch. Somit auch die Budget-Kürzung für die Tagespflege. Die CDU hat im Deutschen Bundestag 70 Änderungsanträge eingereicht, die zur Zeit zwischen den Regierungsparteien CDU und SPD verhandelt werden. Hauptsächlich findet die Diskussion auf Kabinettebene zwischen Jens Spahn und Olaf Scholz statt. Danach wird es die öffentliche Anhörung zu den offenen Themen geben. Es wird bis zum Ende der Legislaturperiode höchstens eine kleine Version der Pflegereform geben,“ ist die Einschätzung vom Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann.

Gunnar Löwe und die beiden Politiker sehen einen Plan, die Tariflöhne für die Pflegekräfte staatlich zu reglementieren als einen Eingriff in die Tarifautonomie an, der auch juristisch nicht haltbar ist.

Der bessere Weg ist, die Einrichtungen finanziell in die Lage zu versetzen, ihre Arbeitnehmer angemessener für ihre aufwendige Tätigkeit zu bezahlen.

„Wir werden auf Landesebne alles tun um die mittelständischen, privatgeführten Pflegeheime wie das Altenpflegeheim SCHEEL durch bessere Rahmenbedingungen zukunftssicher zu erhalten. Zur Zeit besteht die Gefahr, dass diese durch rein gewinnorientierte Globalplayer verdrängt werden. Das zeigt uns die Schließung einiger dieser Einrichtungen in der Region,“ sagt Katja Rathje-Hoffmann ihre Unterstützung zu. Die sozialpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion setzt besonders für bessere Rahmenbedingungen bei der Kurzzeitpflege ein. Die Immobilien der der Pflegeeinrichtungen dürfen keine Spekulationsobjekte werden.

Das SCHEEL Altenpflegeheim ist eine stationäre Einrichtung, in der 120 pflegebedürftige alte Menschen würdevoll gepflegt und betreut werden. Körperlich und psychisch erkrankte Menschen finden hier kompetente und fachlich erforderliche Pflege im Rahmen der vollstationären und der Kurzzeitpflege. Der pflegefachliche Schwerpunkt ist die Betreuung demenzerkrankter Bewohnerinnen und Bewohner.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.