Digitale Europasprechstunde und Podcast mit Niclas Herbst

Am Montag veranstalteten verschiedene Organisationen in Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein (Akademiezentrum Sankelmark) eine „Digitale Europasprechstunde“ mit dem Europaabgeordneten Niclas Herbst, der direkt aus Brüssel zugeschaltet wurde.

Moderator Heiko Hiltmann sprach mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des Haushaltsausschusses im Europäischen Parlament über die internationale Verteilung des Impfstoffes und den Schwierigkeiten durch das Einstimmigkeitsprinzip bei den Abstimmungen über den mehrjährigen Finanzrahmen. Die Sanktionen als Prinzip der Wertegemeinschaft gegen Mitgliedsländer, die gegen die Rechtsstaatlichkeit verstoßen wurden genau so diskutiert wie die Zukunft des internationalen Flugverkehrs und der Kurzflüge. Eine klimabewusste Verkehrswende und der Umgang mit dem Wolf in norddeutschen Küstenregionen beendeten die einstündige Diskussion.

„Es sollten sich viele Menschen an den Konferenzen zur Zukunft Europas aktiv beteiligen und so die Prioritäten der EU maßgeblich mitbestimmen. Denn nur gemeinsam können wir unser Europa von morgen gestalten,“ wirbt der Europaabgeordnete nicht nur auf diesem Internet-Talk für die Teilnahme an den Konferenzen zur Zukunft Europas (https://futureu.europa.eu/?locale=de).

Im Zusammenhang mit der„Digitale Europasprechstunde“ haben Politikinteressierte die Möglichkeit sich in der  in der Europa-Podcastreihe „Zwischen Büllsbüll und Brüssel“ zu informieren. Sie finden den Podcast auf der Homepage des Akademiezentrums Sankelmark sowie auf allen bekannten Plattformen, u. a. hier: https://open.spotify.com/episode/2AAdGlOUd0opQqMK8y0xcl und https://www.deezer.com/de/show/2673402.

In der ersten Folge spricht Journalist Carsten Janz mit Niclas Herbst über seine Arbeit im EU-Parlament und deren direkte Auswirkungen auf seinen Wahlkreis.

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.