Corona: 495 Neuinfektionen im Kreis Segeberg

Kreis Segeberg

Die Verwaltung vom Kreis Segeberg meldet am 13. Januar 2022

Kreis Segeberg. Nachdem der Kreis Segeberg seine täglichen Fallzahlmeldungen aufgrund einer explosionsartigen Zunahme an Omikron-Fällen und einer damit einhergehenden Überlastung des Infektionsschutzes zu Beginn des neuen Jahres vorübergehend einstellen musste, können nun wieder verlässlichere Zahlen gemeldet werden.

Zur Verdeutlichung, welche Dynamik das Infektionsgeschehen in den vergangen knapp zwei Wochen des noch neuen Jahres hatte und hat:
Anzahl Personen mit positivem PCR-Test: 2020: 2.575

2021: 9.943
2022: deutlich über 3.000

Kreisweit wurden seit gestern Nachmittag insgesamt 495 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen erfasst (Stand 13.01.2022, 15.45 Uhr).

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis beträgt jetzt 16.630. Aktuell sind 4.635 Personen mit Corona infiziert.

17 Personen werden in einer Klinik versorgt, vier davon intensivmedizinisch.
Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit COVID-19 beträgt mittlerweile 198. Zuletzt verstorben sind am 10. und 11. Januar eine 79 Jahre alte Frau sowie ein 84 Jahre alter Mann. Beide hatten keinen Bezug zu einer Pflegeeinrichtung.

Wichtiger Hinweis zu den Zahlen:
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die oben genannten Zahlen den Stand der in den vergangenen 24 Stunden erfassten Fälle wiedergeben. Die Mitarbeiter*innen im Infektionsschutz werden in den kommenden Stunden weitere Fälle erfassen. Es handelt sich also bei dieser Mitteilung nur um einen Tages-Zwischenstand. Die Diskrepanz zwischen den hier gemeldeten Zahlen und den Zahlen, die am Ende des Tages an das RKI übermittelt werden, ist aufgrund des hohen Infektionsgeschehens deutlich höher als in den Monaten zuvor. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Berichterstattung.

Angaben zu Personen in Quarantäne und zu Genesenen können wir derzeit nicht machen.
Detaillierte Informationen zu den Corona-Zahlen im Kreis Segeberg finden Sie der Übersicht der Landesmeldestelle: https://www.uni-kiel.de/infmed/ifsg/data/COVID- 19/bericht.pdf
oder beim RKI: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Artikel teilen:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.