Archiv der Kategorie: Allgemein

Familiengrünkohl mit der CDU Kattendorf

(von links nach rechts) Lars Kriemann, (CDU Vorsitzender in Kattendorf), Jan Lüdemann( CDU-Neumitglied), Katja Rathje-Hoffmann MdL, Horst Ahrens, (Kattendorfs Bürgermeiste

Kattendorf – Zum jährlichen Grünkohlessen lud die Kattendorfer CDU die örtliche Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann aus Nahe ein. Seit 49 Jahren, genauer gesagt seit Bestehen des CDU Ortsverbandes Kattendorf, findet dieses  Holsteiner Traditionsessen statt. Erstmalig in diesem Jahr wurden auch die Kinder der Mitglieder und der Freunde der CDU mit eingeladen. „Ich freue mich, dass wir auch hier unserem Namen als Familienpartei so unmittelbar gerecht werden“, lobte die Abgeordnete Rathje-Hoffmann, die vor 21 Erwachsenen und 4 Kindern einen aktuellen und kurzweiligen Bericht aus Kiel hielt.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Landespolitik bei der Jungen Union in Henstedt-Ulzburg

Wilfried Wengler MdL (links) und Dr. Axel Bernstein MdL (4. Von links) berichteten über die aktuelle Landespolitik.

Henstedt-Ulzburg – Auf Einladung des Kreisvorsitzenden der Jungen Union Segeberg Ole Plambeck sind am Donnerstag 16 junge Leute ins Henstedt-Ulzburger Bürgerhaus gekommen, um aktuelles aus der Landespolitik zu hören.

Hauptredner war der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion Dr. Axel Bernstein MdL, der selber jahrelang in der JU aktiv war. Mit dabei war auch Wilfried Wengler MdL, der ebenfalls aus seinem Bereich in der Landtagsarbeit berichtete.

Nordstaat, Fehmarnbeltquerung, Schuldenbremse, HSH-Nordbank und Umwelt waren nur einige Themen, die den JU`lern interessiert haben und über die rege diskutiert wurde.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Katja Rathje-Hoffmann: Keine Veränderung bei der Verpflichtung für hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte

Kiel – Die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Katja Rathje-Hoffmann hat die Einigung im Koalitionsfraktionen zum Thema Gleichstellungsbeauftragte begrüßt.

„Die verpflichtende Regelung für Kommunen ab 15000 Einwohnerinnen und Einwohner sowie in den Kreisen eine hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen bleibt bestehen“, so Rathje-Hoffmann. Gleichzeitig sei eine Überarbeitung des Aufgabenkatalogs der Gleichstellungsbeauftragten vereinbart worden.

„Ich freue mich, dass wir das Netz an hoch qualifizierten Fachfrauen vor Ort für die Gleichstellung von Frauen und Männern erhalten können“, führte die Frauenpolitikerin aus.

Artikel teilen:
Veröffentlicht unter Allgemein |

Klartext zum Schulgesetz

Information der CDU-Landtagsfraktion

Wir unterstützen die Schulen und machen keine neuen Vorschriften
Die Koalition von CDU und FDP gibt den Schulen Freiräume für eigene Entscheidungen. Das bedeutet auch: Wenn Schulkonferenzen alles beim Alten lassen wollen, dann ändert sich gar nichts. Ziel des neuen Schulgesetzes ist es, die Schulen besser bei ihrer eigentlichen Arbeit zu unterstützen statt sie mit Vorschriften einzuengen.

Wir schaffen mehr Freiräume für die Unterrichtsgestaltung
Gemeinschaftsschulen werden nicht mehr auf das Prinzip des binnendifferenzierten Unterrichts (Unterrichts im gemeinsamen Klassenverband) – ausgerichtet sein. Das neue Schulgesetz ermöglicht den Schulen die zum Beispiel die eigenständige Entscheidung über die Einrichtung abschlussbezogener Klassenverbände oder andere Formen eines stärker differenzierten Unterrichtsangebots.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Axel Bernstein zum Brief der GEW-Kreisvorsitzenden

Dr. Axel Bernstein MdL

Offene Antwort auf das Schreiben der GEW-Kreisvorsitzenden Sabine Duggen

Sehr geehrte Frau Duggen!

Vor der Zweiten Lesung des Schulgesetzes haben Sie mir in einem Offenen Brief vier Fragen zukommen lassen, auf die ich Ihnen gerne öffentlich antworte.

Das Schulgesetz, dass die Große Koalition 2007 beschlossen hat, wird durch die anstehende Novelle in einigen Punkten überarbeitet, bleibt in seiner Grundstruktur jedoch unangetastet.

Die Neuerungen im Schulgesetz verpflichten keine Schule, 2011 irgendetwas anders zu machen als 2010. Sie bieten aber Möglichkeiten, die Schulen nutzen können – aber nicht müssen. Das ist Entscheidungsfreiheit vor Ort und stärkt die Schulen.

Veröffentlicht unter Allgemein |